Ökologie und Umwelt

das Ausbildungsfach mit der Abiturprüfung

Charakteristik des Ausbildungsfaches

KKOV: 16-01-M01
Studiendauer: 4 Jahre
Aufnahmebedingungen: Erfüllung der Schulpflicht und der Kriterien im Aufnahmeverfahren Wohlbefinden
Das Fach ist bestimmt für: Mädchen und Jungen
Abschluss der Bildung: Abiturprüfumg
Ausbildung: Mittelausbildung mit der Abiturprüfung
Zertifikate: Abiturzeugnis Führerschein – A,B,T / mit Zahlung /

Charakteristik des Ausbildungsfaches

Der Lehrplan sichert den Absolventen die Mittelausbildung mit der Abiturprüfung.Der Schwerpunkt des Studium liegt in obligatorischen beruflichen Unterrichtsfächern und in spezifischen Fachrichtungen, die durch die fakultative Unterrichtsfächer gesichert sind. Der Absolvent kann mit den Informationen aus Ökologie, aus dem Landschaftschutz und aus der |Umwelt arbeiten. Er kann diese Informationen auf einem Computer verarbeiten. Er ist auch bereit, im dem Terrain zu arbeiten. Er ist fähig, die Muster abzunehmen und auszuwerten und nach dem Bedarf die Maβnahmen gegen die Havarien vorzuschlagen und durchzuführen. Nach dem Abitur kann er sich auch um das Studium an den Hochschulen bewerben.

Durchsetzung der Absolventen

Der Absolvent dieses Faches ist fähig, Facharbeiten in der Staatsverwaltung und in der Betriebsposition /in der Energetik, Landwirtschaft, Forst – und Wasserfirtschaft/ auszuüben. Er findet seine Durchsetzung in den Firmen, die sich mit dem Umweltschutz und mit der Produktion der ökologischen Produkte beschäftigen.

Praktischer Unterricht

verläuft überwiegend auf dem Gelände der Schutzgebieten mit der Hilfe der anderen Subjekten, die sich mit dem Umweltschutz ganz professionell beschäftigen. Unsere Schüler beseitigen die Anflüge der aktivern Störarten, durchführen die Auspflanzung der Biozentren, machen Management auf den kleineren Flächen und machen Abfallentsorgung. In den Wintermonaten veranstalten wir die Exkursionen in den Mährischen Karst, hier besuchen die Studenten unzugängliche Höhlen, hängen die Vögelbuden und verfolgen ihre Überwachung und Beobachtung, bestimmen Pflanzensorten und Tiersorten im Terrain.Die älteren Studenten widmen sich den kleinen Kindern, die sich für die Erziehung zur Umwelt interessieren. In den höherenStudienjahren machen die Studenten Ausflüge, die eine Woche dauern. Sie besuchen sehr interessante Lokalitäten z.B. / den Nationalpark Thayatal, die Palava Berge den unteren Strom des Flusses March/.